Flüchtlinge in Nippes/Bilderstöckchen

July 14, 2015

Für das FORUM - den Pfarrbrief des Seelsorgebereichs Nippes/Bilderstöckchen - habe ich einen Artikel über Flüchtlinge in Nippes/Bilderstöckchen geschrieben.

 

Was ist eigentlich ein Flüchtling?

 

Ein Flüchtling ist jemand, der aus der begründeten Furcht vor Verfolgung sein Heimatland verlässt, um Schutz zu suchen. Als Christen ist uns das Thema der politischen Verfolgung und das Schicksal von Flüchtlingen sehr präsent: Mose (2. Mose 2,11-15), die heilige Familie (Matthäus 2,13-15) und die ersten Christengemeinden (Apg. 8,1) flohen vor politischer Verfolgung. Noch heute sind Christen die weltweit am meisten verfolgte Gruppe. Derzeit leben ca. 6500 Flüchtlinge in der Stadt Köln. Momentan kalkuliert das Amt für Wohnungswesen durchschnittlich mit monatlich 300 [der geschriebene Artikel ist bei Veröffentlichung des Forums schon veraltet: Aktuell sind es ca. 700 pro Monat] neuankommenden Flüchtlingen, die mit einer Unterkunft versorgt werden müssen. Größtenteils stammen die Flüchtlinge in Köln aus Ex-Jugoslawien (Serbien, BosnienHerzegowina, Kosovo oder Mazedonien). Die zweitgrößte Gruppe stammt aus dem Irak, dem Iran, Syrien und Afghanistan. Auch aus Eritrea, Algerien, Somalia und Nigeria stammen viele der Geflohenen. 

 

Wo sind die Flüchtlinge in Köln untergebracht?

 

Das Amt für Wohnungswesen ist ständig damit befasst, geeignete Objekte zu akquirieren. Dies ist angesichts der weiterhin hohen Flüchtlingszahlen und des ohnehin schon angespannten Wohnungsmarktes in Köln nicht immer einfach. In den letzten Wochen wurden die ersten Systembauten (z.B. Lindweilerweg in Köln-Longerich) fertiggestellt und belegt. Weitere Standorte werden in den kommenden Wochen folgen. Bis Ende des Jahres sollen 26 Einrichtungen an neuen Standorten fertig gestellt werden. Neben der Schaffung von neuen Kapazitäten wird versucht, Flüchtlinge, die dauerhaft in Köln bleiben in regulären Wohnungen unterzubringen (Auszugsmanagement). Auf dem freien Wohnungsmarkt zeigen sich für Flüchtlinge die gleichen Herausforderungen wie für alle Gruppen, die um preiswerten Wohnraum konkurrieren. In Nippes gibt es aktuell ein Flüchtlingswohnheim (Xantener Straße) und zwei Hotels/ Beherbergungsbetriebe ("Boardinghome" in der Steinbergerstraße und das Hotel "Stadt Viersen" in der Viersener Straße). Insgesamt stehen an diesen 3 Standorten 229 Plätze zur Flüchtlingsunterbringung zur Verfügung. Im Stadtteil Bilderstöckchen sind aktuell keine Flüchtlinge untergebracht. Es gibt aber eine Willkommensinitiative, die sich für die Flüchtlinge in der Herkulesstraße einsetzt.

 

Was kann jeder für Flüchtlinge machen?

 

Die Betreuung der Flüchtlinge obliegt entweder den jeweiligen Sozialarbeitern des Sozialen Dienstes des Amtes für Wohnungswesen oder einem beauftragten Träger (z.B. Caritas, SKM, DRK o.ä.). An vielen Standorten haben sich bereits so genannte "Willkommensinitiativen" gegründet. Dies Initiativen helfen ehrenamtlich: Begleiten zu Behörden, geben Hausaufgabenhilfe, veranstalten ein Nachbarschaftsfest, spielen gemeinsam Fußball und vieles mehr. Vor einigen Wochen startete die Aktion Neue Nachbarn vom Erzbistum. Diese Aktion hat unser Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki im November 2014 ins Leben gerufen. Ziel der Aktion ist es, die Willkommenskultur für Flüchtlinge im Erzbistum Köln zu fördern, die Bedarfe von Flüchtlingen stärker in das Bewusstsein zu rücken sowie alle kirchlichen und nicht-kirchlichen Akteure und Initiativen zu vernetzen. Über die Aktion Neue Nachbarn ist es möglich zu Spenden, sich zu engagieren oder Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

 

Eine Übersicht der einzelnen Willkommensinitiativen

 

www.wiku-koeln.de Sandra Schleimer E-Mail: info@wiku-koeln.de

 

Aktion neue Nachbarn des Erzbistums www.aktion-neue-nachbarn.de Erzbistum Köln Telefon: 0221 1642 1212 E-Mail: fluechtlingshilfe@erzbistum-koeln.de

 

Informationen besonders für Jugendverbände www.bdkj-dv-koeln.de/gemeinsam.html BDKJ Stadtverband Köln Telefon: +49 (221) 921 335 -37 E-Mail: christoph.klausing@bdkj-koeln.de

 

Wer eine Wohnung anbieten möchte, kann sich an das Auszugsmanagement wenden: Caritasverband für die Stadt Köln e. V. Telefon: 0221 / 160740 Ansprechpartnerin: Frau Sonja Schwarzenbacher Sonja.Schwarzenbacher@caritas-koeln.de 

Please reload

Neueste Beiträge

September 10, 2018

Please reload